Heimatloser Hund mit entstelltem Gesicht wird auf Straße gefunden – ist dank Retter auf dem Weg der Besserung

Achtung: Die folgenden Bilder könnten für einige Leser unangemessen und verstörend sein.

Alle Hunde verdienen ein Leben voller Liebe und Freude, egal wie sie aussehen. Sie haben immer ein Herz aus Gold und man darf sich nicht vom Aussehen abschrecken lassen.

Das ist zweifellos beim folgenden Hund der Fall, der so entstellt aussieht, dass viele Menschen nicht glauben konnten, dass es real ist. Dank seines unermüdlichen Geistes und seiner vielen Retter ist er aber wieder auf dem Weg der Besserung.

Vor einigen Monaten wurde in den Straßen von Collinsville, Oklahoma, USA, ein herren- und heimatloser Hund aufgelesen und von einer Frau namens Carisa Ducharne gerettet. Sie war über den Zustand des Hundes schockiert, weil er aus unerfindlichen Gründen völlig entstellt war.

„Er war nur noch Haut und Knochen“, sagte Carisa gegenüber News on 6. „Man konnte seine Rippen sehen und nur noch so wenig Augenlider, dass er soeben seine Augen schließen konnte. Er hatte so viele Schwellungen und Verbrennungen im Gesicht.“

Sie gab dem Hund den Namen Phoenix und wurde ins Skiatook Paws & Claws Animal Shelter gebracht.

Als die Mitarbeiter die Geschichte des Hundes auf Facebook teilten, konnten die User nicht glauben, was sie dort sahen.

„Wir bekamen Tonnen von Hassnachrichten, weil wir das Foto von Phoenix posteten“, schrieb das Tierheim auf Facebook. „Viele dachten, wir hätten das Foto mit Photoshop bearbeitet.“

Doch es war die bittere Realität, auch wenn die Gründe für den Zustand noch nicht geklärt waren. Er wurde von Family Animal Medicine gepflegt, die auch danach forschten, wie es zu diesem Zustand kommen konnte.

Weil so viele Hunde misshandelt werden, liegt die Vermutung nahe, dass es auch bei Phoenix der Fall war. Weil die Tierärzte das aber nicht bestätigen konnten, ging man von einem medizinischen Problem aus.

https://www.instagram.com/p/B72EFfNDprT/?utm_source=ig_embed

Während also nach dem Ursprung gesucht wurde, stellte das Tierheim sicher, dass sich Phoenix wie zuhause fühlen würde. Obwohl er entstellt aussieht, litt er nicht darunter und erfreute sich seinem neuen Leben.

„Phoenix ist herzensgut und ausgeglichen; sein Magen ist voll und es wird sich gut um ihn gekümmert“, schrieben die Tierärzte. „Auch wenn sein Aussehen alarmierend ist, halten ihn die Narben und das entstellte Aussehen nicht davon ab, ein schönes Leben zu führen.“

Die Liebe und die Unterstützung, die Phoenix von den Tierärzten und den Tierheimmitarbeitern bekam, haben sein Leben komplett auf den Kopf gestellt. In den vergangenen Monaten verbesserte sich sein Gesundheitszustand rapide.

„Es geht ihm immer besser“, sagte Carisa gegenüber News on 6.

Nicht nur Phoenix‘ Zustand verbessert sich, er inspiriert auch andere.

„Menschen mit einer Autoimmunerkrankung oder Brandopfer oder einfach Menschen, die eine schwere Zeit durchleben, sind an uns getreten und haben gesagt, dass er sie inspiriert hat“, sagte Carisa.

„Es ist super inspirierend, Teil dieser Geschichte zu sein, es mag zwar nicht die Welt verändern, es verändert aber seine.“

https://www.instagram.com/p/B5eL_7VDqQ6/?utm_source=ig_embed

Phoenix hat in der Zwischenzeit viele Tierärzte besucht, die auf die Haut von Tieren spezialisiert sind und die viel Arbeit reinstecken, herauszufinden, warum der Hund so entstellt aussieht.

Nach unzähligen Untersuchungen kam man zu dem Ergebnis, dass Phoenix an der Autoimmunerkrankung namens systematischer Lupus erythematdoes (SLE) leidet. Seitdem das aber feststeht, kann man daran arbeiten, die Krankheit unter Kontrolle zu bringen.

https://www.instagram.com/p/B9E1OTID6mt/?utm_source=ig_embed

Sein Aussehen wird sich nicht groß verändern, sagen die Experten. Die Kopfknochen von Phoenix werden nicht zurückkommen, sein „cheesy Grinsen“ wird er auch nicht mehr los und er wird immer Hundeklamotten brauchen, um sich gegen die Sonne zu schützen.

Trotz dieser Aussichten ist Phoenix weiterhin glücklich. „Er hat zugenommen. Seine Haut sieht auch besser aus“, schrieben die Retter. „Er spielt und bellt. Er jagt Bälle und spielt mit anderen. Er schläft sogar auf seiner eigenen Hunde-Couch.“

View this post on Instagram

What’s your #sundayfunday look like?

A post shared by Phoenix (@phoenixthedawg) on

Für Phoenix gingen viele Adoptionsanfragen ein, aber es ist noch nicht klar, ob und wann er dafür zur Verfügung stehen wird: seine Behandlung geht weiter und er muss erst von den Tierärzten entlassen werden.

Doch im Moment geht es Phoenix besser, als je jemand gedacht hätte.

https://www.instagram.com/p/B9A67SSjFbu/?utm_source=ig_embed

Ein großer Dank an die Retter, die diesen großartigen Hund vor Schlimmeren bewahren konnte.

Teile diese herzerwärmende Geschichte.