Foto: МКП "Щасливі тварини"/Facebook.com (Screenshot)

Hund wird zwei Jahre lang vermisst, bis Tierheim Foto von ihm teilt – dort erkennt ihn seine glückliche Besitzerin

In vielen Familien ist das Haustier ein festes Mitglied und wird mit genauso viel Liebe behandelt wie die restlichen Menschen in der Gemeinschaft.

Umso schlimmer ist es für alle Beteiligten, wenn das Tier aufgrund von Krankheit oder anderen Gründen nicht mehr unter ihnen weilt.

Noch schlimmer ist es allerdings, sollte das tierische Familienmitglied weggelaufen oder sogar gestohlen worden sein.

Genau das passierte traurigerweise einer Familie in der Ukraine, doch nach einem Aufruf auf Facebook kam es zu einem unverhofften und herzlichen Wiedersehen mit dem geliebten Vierbeiner.

Rennt der geliebte Hund weg, ist meist die gesamte Familie in Aufruhr und man legt alle Hebel in Bewegung, damit die Fellnase baldmöglichst wieder zu Hause ist.

Das tat auch die Besitzerin eines Hundes in der Ukraine, als dieser aus dem Hinterhof geklaut wurde und jahrelang verschwunden blieb, doch vergebens.

Wie The Dodo berichtete, nahm unterdessen zu Beginn diesen Monats ein Tierheim in dem Land einen großen, blauäugigen Hund auf, der zuvor auf der Straße leben musste und dort allem Anschein nicht gut behandelt worden war.

Die dortigen Mitarbeiter gaben alles, um die Fellnase wieder aufzupäppeln und setzten auf Facebook einen Post ab, damit das Tier hoffentlich bald wieder zurück nach Hause kommen würde.

Innerhalb von wenigen Stunden wurde der Beitrag hundertfach von Menschen auf der ganzen Welt geteilt.

Quelle: The Dodo

Und dabei konnte man die Macht der sozialen Medien noch einmal sehen.

Denn nur zwei Tage später wurde das Tierheim von einer Frau kontaktiert, die bereits seit dem Jahr 2017 ihr geliebtes Tier vermisste, das in ihrem Hinterhof gestohlen wurde.

Sie war sich zwar nicht hundertprozentig sicher, ob es sich bei dem Hund auf dem Foto um ihre Fellnase handelte, doch sie wollte es nicht unversucht lassen.

Hoffnung stirbt zuletzt

Gegenüber The Dodo sagte Galina Lekunova, eine Mitarbeiterin des Tierheims:

„Sie suchte ihren Hund seit zwei Jahren.“

Bei der Zusammenführung der beiden, dem Hund und der möglichen Besitzerin, wurden aber die letzten Zweifel ausgeräumt.

Dabei wurde mehr als deutlich, dass sich das Tier als auch die Frau über alle Maße freuen, sich nach so langer Zeit endlich wieder zu sehen.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs kam dann heraus, dass der Name des Hundes Lord sei und alle Beteiligten waren erleichtert, dass sich die lange Suche doch gelohnt hatte.

Das Tierheim schrieb zum Abschluss:

„Wir danken allen, die diesen Post geteilt haben.

Wir danken euch, dass das Leben des Hundes gerettet werden konnte und die Seele der Besitzerin erfährt endlich wieder Frieden!“

Einfach großartig, mit anzusehen, wie emotional das Wiedersehen der beiden ist.

Man kann nur hoffen, dass sie sich nie wieder aus den Augen verlieren.

Teile diesen Artikel, wenn du auch der Meinung bist, dass man niemals die Hoffnung verlieren darf.