Husky ist der Einzige, der bemerkt, dass kleiner Junge allein im Park zurückgelassen wurde – rettet sein Leben

Hunde haben gemeinhin unglaubliche Instinkte. Sie bemerken oft Sachen, die ihre menschlichen Besitzer noch nicht annähernd mitbekommen haben. Eine Eigenschaft, die unter Umständen über Leben und Tod entscheiden kann.

Das beweist der folgende Fall, in dem ein kluger Husky der Einzige war, der bemerkt hatte, dass ein Neugeborenes in einem Park ausgesetzt worden war. Die Hündin war sogar für die Rettung des kleinen Menschen verantwortlich.

Laut Birmingham Live war der 64-jährige Terry Walsh mit seinem Husky namens Hel im Park The Mounds in Birmingham, England unterwegs.

Shutterstock

Dabei kamen die beiden an einer zusammengerollten Decke vorbei, die in den Büschen lag. Terry dachte, dort hätte jemand seinen Müll abgelegt, doch Hel war anderer Meinung. Sie rannte in den Busch, um es sich genauer anzuschauen.

„Sie beschnupperte die Decke, legte sich daneben und fing an, sie mit der Nase vorsichtig anzustupsen“, sagte Terry gegenüber der Zeitung.

Er erschreckte sich kurz darauf, wenn plötzlich hörte er Geräusche aus der Richtung der Decke – als würde ein Baby weinen.

Dann sah Terry, dass ein kleiner Junge in der Decke eingewickelt und ganz auf sich allein gestellt war – und nur dank seiner Hündin konnte das Neugeborene geborgen werden.

„Ich glaube, dass es Hels vorsichtiges Betasten und die Körperwärme war, die das Baby aufweckte“, sagte er.

Der 64-Jährige war froh, dass seine Hündin den Jungen gefunden hatte, denn in dem Park gab es Gefahren wie Ratten oder Füchse, die für das Baby hätten bedrohlich werden können.

Die Polizei berichtete später, dass das Baby nur „ein paar Stunden“ alt gewesen sei.

Dank Hel konnte der kleine Junge gerettet werden, doch bislang war es der Polizei nicht gelungen, die Mutter ausfindig zu machen.

Er wurde ins Krankenhaus gebracht, wo man ihm den Namen „George“ gab – er wurde am St. George’s Day gefunden – doch niemand weiß, woher er stammt. Die West Midlands Police hat eine dringende Nachricht an die Mutter veröffentlicht.

„Baby George ist gesund und ihm geht es gut“, schreibt die Polizei auf Facebook. „Doch leider konnten wir die Mutter noch nicht finden. Wir machen uns Sorgen um sie und wollen wissen, ob es ihr gut geht, physisch wie psychisch.“

„Das ist aktuell unsere größte Sorge. Eine Geburt ist eine große Sache und wir haben die Sorge, dass sie medizinische Hilfe braucht. Wir möchten, dass sie weiß, dass sie nicht in Schwierigkeiten ist. Wir möchten ihr helfen und sie unterstützen – und wir können vertraulich kontaktiert werden.“

Police appeal to trace mum of baby boy abandoned in Kings Norton

#APPEAL | We're still appealing to find the mum of a baby boy who was found on The Mounds, off Shannon Road in Kings Norton at around 5.40pm last Thursday (22 April).He was found the day before St George's Day and has been named George by the hospital staff looking after him.He was possibly only hours old when he was found, clothed and wrapped in a blanket, by a dog walker last week.Baby George is healthy and doing well. But sadly we’ve still not been able to find his mum. We’re very concerned for her and want to check she is doing okay, both physically and mentally.This is our only concern right now, giving birth is a big thing and we’re concerned she will need medical help. We want her to know that she's not in any trouble. We're ready to offer her the help and support she needs – and we can be contacted in confidence.Anyone with information is urged to contact us via live chat at www.west-midlands.police.uk 8am − midnight, or by calling 101 anytime.To remain 100% anonymous, please contact Crimestoppers on 0800 555 111. Tell them what you know, not who you are. Please quote crime number 3476 of 22 April.

Posted by West Midlands Police on Thursday, April 29, 2021

Ein trauriger Fall, der zumindest vorerst gut ausging. Hoffentlich kann bald die Mutter gefunden werden.

Du hast einen tollen Job gemacht, Hel.

Teile diesen Artikel.