Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Löwe und Kleinkind treffen im Live-Fernsehen aufeinander – die Mutter schreit, als passiert, was nicht passieren sollte

Ein wildes Raubtier und ein Kleinkind, gemeinsam vor der Kamera – was könnte schiefgehen?

Genau das, was man sich vorstellt. Den Beweis liefert ein Clip aus einer mexikanischen Fernsehsendung, die am 12. März 2003 ausgestrahlt wurde.

YouTube

In Film und Fernsehen gibt es zwei Faktoren, die einem die Arbeit besonders erschweren: Kinder und Tiere. Ihnen ist gemein, dass sie oft unerwartet und widerspenstig handeln, man ihre Reaktionen also nie ganz vorhersehen kann.

Besonders in der Live-Unterhaltung, wo übervorsichtige Produzenten jede Sekunde genau im Griff haben möchten, gestaltet sich die Arbeit mit Kindern und Tieren deshalb schwierig.

Warum nicht beides?

 

Aus Minus und Minus wird Plus, müssen sich die Macher der Sendung aus diesem Video gedacht und gehofft haben, dass alles gut wird, wenn sie einfach Tier und Kleinkind gleichzeitig vor die Kamera zerren.

Da ist die Katastrophe vorprogrammiert – und genau die tritt ein.

YouTube

Alles ist in Ordnung, bis das kleine Mädchen zu weinen beginnt. Der Lärm wühlt den Löwen auf, und der schreitet zum Angriff.

Wer diese Kombination für eine gute Idee hielt, sollte sich einen neuen Beruf suchen. Hier können Sie sehen, wie die Raubtier-Attacke ausging:

Diese Situation, die für die Kleine sehr beängstigend gewesen sein muss, hätte sich ohne Weiteres vermeiden lassen. Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie der Meinung sind, dass Unterhaltung manchmal zu weit geht.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!

 

Lesen Sie mehr über ...