Pflegekind und Hund werden beste Freunde - Freundschaft geht viral

Pflegemutter hat Sorge, dass Pflegekind sich nicht wohlfühlt – dann trifft es den Familienhund

Pflegeeltern zu werden ist alles andere als einfach. Diejenigen, die sich entschließen, ihr Zuhause großzügig für Kinder zu öffnen, haben einen langen Weg vor sich.

Allein um sich für die Pflegeelternschaft zu qualifizieren, muss man viele Kurse besuchen, um zertifiziert zu werden. Doch trotz der vielen Formulare und Prüfungen machen sich die meisten Pflegeeltern vor allem Sorgen, dass jedes Kind, das sie bei sich aufnehmen, Probleme mit der Eingewöhnung haben wird.

Kari Lewis, eine junge Pflegemutter, die in Portland (Oregon, USA) lebt, sagt: „Die Pflegefamilie war eine der schwierigsten, aber absolut besten Sachen, die wir je gemacht haben.“

Pflegeeltern müssen auch den Schmerz ertragen, die Kinder zu verlieren, die sie liebgewonnen haben, wenn sie wieder mit ihren Angehörigen zusammengeführt werden können.

dog and child
Instagram

Das war nicht nur für Kari schwer, sondern auch für ihre Mutter Sandi Swiridoff, die jedes Kind, das im Haus ihrer Tochter ankam, liebte, als wäre es ihr eigenes Enkelkind.

„Meine Tochter betreute zwei Jungen im Alter von zwei und fünf Jahren“, sagte Sandi Swiridoff gegenüber Mashable. „Als die Zeit kam, dass sie in eine dauerhafte Familie umziehen mussten, tat mir das Herz weh bei dem Gedanken, nicht mehr an ihrem Leben beteiligt zu sein.“

Toddler and his labradoodle are the most adorable duo to ever exist
Instagram

Um die Lücke zu schließen, beschloss Sandi, einen Hund zu adoptieren – einen Australian Labradoodle, den sie Reagan nannte. Als Sandis vierbeiniger Freund 11 Monate alt wurde, holte Kari Buddy, einen 11 Monate alten Jungen, in ihr Haus.

Sandi und Kari konnten nicht ahnen, wie eng die beiden Freunde werden würden.

reagan and buddy
Instagram

„Reagan ist SO aufgeregt, wenn Little Buddy vorbeikommt – sein ganzer Hintern wackelt, nicht nur sein Schwanz“, sagte die Großmutter.

„Sie spielen, kuscheln, klauen sich gegenseitig das Spielzeug, lesen, trinken Milchkaffee (Mandelmilch, kein Kaffee)… und lieben es einfach, zusammen zu sein.“

Sie haben auch einen Instagram-Account, auf dem sie ihr Leben mit der Welt teilen.

Ihre Verbundenheit hat Sandi sogar dazu inspiriert, ein Buch über die beiden zu schreiben: Reagandoodle and Little Buddy – The true story of a Labradoodle and his toddler best friend [Reagandoodle und Little Buddy – Die wahre Geschichte eines Labradoodles und seines besten Freundes im Kleinkindalter] ist aus Reagans Perspektive geschrieben. Der Erlös aus dem Verkauf des Buches geht an Foster Parent’s Night Out, eine Organisation, die „Pflegeeltern eine dringend benötigte Auszeit und Pflegekindern eine mitreißende, lustige Zeit bietet“, so Sandi.

Die Liebe und Heilung, die ein Tier bieten kann, ist in der Freundschaft von Reagan und Buddy deutlich zu sehen. Ich bin so froh, dass sie einander gefunden haben.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich jemals ein so bezauberndes Duo gesehen habe. Bitte teile die Geschichte auf Facebook.