Quelle: Happy Endings Rescue

Schwangere Stute fällt von Anhänger in tiefen Schlamm & wird liegengelassen – Pferd und Fohlen sterben

Wenn Tierfreunde Tieren zusehen müssen, wie sie von fremden Menschen misshandelt werden, bricht es ihnen oft das Herz.

Tiere verdienen es, mit Liebe und Respekt behandelt zu werden und nicht einfach rücksichtslos und gewaltsam geschändet zu werden.

Für eine schwangere Stute endete eine Reise in einem Pferdeanhänger auf grausame Art und Weise.

Ein Sturm fegte über Großbritannien, als ein Farmer sich trotzdem entscheid, das schwangere Pony zu transportieren.

Die schwangere Stute Cecilia mussten in einem engen und klapprigen Pferdeanhänger durch den Sturm reisen…

PLEASE SHARE!! Cecilia UpdateBrave Cecilia could not fight any moreDespite all the well wishes from supporters and…

Gepostet von Happy Endings Rescue am Freitag, 17. Januar 2020

Auf den sandigen Feldwegen kam der alte Anhänger immer wieder aus dem Gleichgewicht. Der tiefe Schlamm erschwerte die Fahrt umso mehr.

An einer besonders tiefen Stelle Schlamm viel die schwangere Stute aus dem Anhänger.

Ihr Besitzer ignorierte dies allerdings vollkommen und lies die Stute einfach liegen.

Seit Jahren gequält

Tierschützer, die auf das Tier aufmerksam wurden, erkannten später, dass das Tier jahrelang misshandelt wurde und sehr schwach war. Vollkommen kraftlos schaffte Cecilia es nicht aus eigener Kraft aus dem Schlamm.

Eine Nachbarin fand sie und alarmierte Pfleger.

Katie Snalune, Direktorin des Newnham Court Tierkrankenhaus, in dem Cecilia noch behandelt wurde, erklärte laut The Mirror:

„Sie war von Kopf bis Fuß voller Schlamm und ihr Herz schlug rasend schnell. Sie war dehydriert und unterernährt.“

https://www.facebook.com/HappyEndingsRescue/photos/a.144671742255012/2744388795616614/?type=3

Cecilia muss eingeschläfert werden

In der Tierklinik kämpften Cecilia und ihr ungeborenes Fohlen um ihr Leben.

Doch es sollte nicht reichen.

„Trotz des Kampfes und intensiver Pflege sind ihre Organe zusammengebrochen und sie musste eingeschläfert werden.“

Für Katie Snalune ist es nicht der erste Fall eines zurückgelassenen Tieres.

„Wir bieten kostenlose tierärztliche Versorgungen und Dienste an. Wer Hilfe braucht, kann mich immer kontaktieren. Leider kann ich den Menschen nicht beibringen, wie sie Tiere behandeln dürfen.“

Einfach nicht nachzuvollziehen, wie die Menschen ihre Tiere so behandeln können.

Mögen Cecilie und ihr Fohlen in Frieden ruhen!