Tierischer Retterin in der Not: Hündin Patsy rettet 900 Schafe vor Buschfeuern in Australien

Den derzeitigen Buschfeuern sind bereits mehrere Millionen, manche Experten sprechen von einer halben Milliarden, Tiere zum Opfer gefallen.

Vielen Menschen sind die dramatischen Bilder von verbrannten Tieren noch in Erinnerung und auch wenn der Mensch alles dafür tut, dass die Feuer endlich gelöscht werden, kommen täglich neue Todesfälle hinzu.

Leider auch menschlicher Natur.

Dass der Mensch aber auch auf die Hilfe vonseiten der Tiere angewiesen ist, beweist der folgende herzergreifende Fall, über den der Focus berichtete.

Im Mittelpunkt steht dabei die mutige Hündin Patsy, die ihrem Herrchen, dem Herdenbesitzer Stephen Hill, in den Momenten der größten Not eine große Stütze war.

Feuer bedroht Hof

Wie bereits bekannt ist, toben zurzeit unheilvolle Buschfeuer in Australien und sind für Mensch und Tier gleichermaßen eine große Gefahr. Und von dieser war auch Hill mit seinem Hof betroffen.

Als nämlich bereits die Rauchschwaden über seinem Grundstück hingen, sah es alles andere als gut für ihn und seine Tiere aus. Doch die Hütehündin Patsy wuchs in dieser dramatischen Situation über sich hinaus.

Sie blieb nämlich völlig normal, wurde nicht nervös und machte ihren Job, als wäre es das Normalste der Welt.

Ihr Herrchen sagte dazu:

„Ohne Patsy wäre ich aufgeschmissen gewesen.“

Sie trieb nämlich die meisten Tiere weg von dem Feuer und brachte sie so in Sicherheit. Auf diese Weise rettete Patsy insgesamt 900 Schafe, nur eine Handvoll kam dabei ums Leben.

Während die mutige Hündin also die Herde beschützte, konnte sich Hill um seinen Hof kümmern und mit seinem Traktor und einem Wassertank das Feuer bekämpfen.

In einem Video auf Facebook berichtete die Schwester von Hill, Cath Hill, dass Patsy die Tiere zu einem sicheren Weidepunkt gebracht hatte und ihrem Bruder half:

„Fast alle Schafe, die Heuballen und Silos, der Schuppen und beide Farmhäuser wurden gerettet.“

Die Familie hatte Glück im Unglück und kümmert sich zurzeit darum, die Schäden, die durch das Feuer verursacht wurden, zu beseitigen.

Patsy wurde unterdessen auf Facebook von mehreren Nutzern als „Wunderhündin“ bezeichnet und lobten sie für ihren mutigen Einsatz.

Lob auf Facebook

Eine Nutzerin schrieb:

„Was für eine Legende. An diesem Tag war sie wahrlich der beste Freund des Menschen.“

Eine andere fügte hinzu:

„Was für eine schöne, mutige Lady. Wenn man in diese Augen schaut, sieht man die Seele einer Heldin.“

Ein tolles Beispiel dafür, wie sehr Tiere, und diesem Fall eine Hündin, uns Menschen in Notfallsituationen zur Seite stehen und den Unterschied ausmachen können.

In solchen Situationen wie in Australien zurzeit müssen Menschen als auch Tiere zusammenstehen und gemeinsam daran arbeiten, dass das Leben wieder in geraden Bahnen verläuft.

Vielen Dank dafür, dass du so viele Tiere gerettet hast, Patsy.

Teile diesen Artikel, wenn du die Menschen und Tiere, die in diesen Tagen so sehr in Australien leiden, mit in deine Gebete aufnimmst.