Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Zollbeamte hören verzweifelte Hilfeschreie – da machen sie im Koffer eine schreckliche Entdeckung

Zollbeamte in Bangkok hörten merkwürdige Geräusche, die aus der vermeintlichen Geschäftstasche einer Passagierin kamen.

Als sie jene öffneten, trauten sie ihren Augen kaum: Zwischen ein paar Kleidungsstücken lag ein echter, lebendiger Tiger.

Die Frau war unterwegs nach Iran. Weil ihre Tasche sehr schwer war, wurde sie von den Sicherheitsbeamten durch den Zoll gelenkt.

Als die Mitarbeiter dort dabei waren, ihre Tasche zu scannen, vernahmen sie aus dem Inneren merkwürdige Geräusche – und entdeckten bei genauerer Inspektion einen lebendigen Tiger im Reisegepäck.

Der Tiger, den sie auf etwa 3 Monate schätzten, war unter Drogen gesetzt worden. Die Frau wurde sofort verhaftet und später wegen Tierschmuggels verurteilt, wie die Huffington Post berichtet.

tiger.inne
© Quelle: Youtube

Die Zollbeamten kümmerten sich um den Tiger und schickten ihn in ein Tierzentrum, wo er weiter behandelt wurde.

Leider gibt es nur noch in wenigen asiatischen Ländern Tiger. Ihre Zahl ist dramatisch gefallen und die Spezies gilt heute als gefährdet. Der illegale Tigerhandel boomt indes. In vielen Ländern, wie dem Iran, werden Tiger als Haustiere gehalten und Jungtiere für Zehndausende Euros auf dem Schwarzmarkt verkauft. Dieser Vorfall geht auf das Jahr 2010 zurück – doch das Problem besteht noch immer.

Wir müssen dem illegalen Tierhandel ein für alle Mal ein Ende bereiten!

Teilt diese Botschaft mit all euren Freunden – Tierschmuggel ist KEIN Kavaliersdelikt und einfach inakzeptabel!

Ein Beitrag der Tierbibel. Schenkt uns ein ‚Gefällt mir‘!