Fotos eines Frühchens verbreiteten sich rasch und geben Eltern mit zu früh geborenen Kindern Hoffnung

Eine zu frühe Geburt kann zu einer Vielzahl an Gefühlen bei den Eltern führen: Liebe, Angst, Sorge. Die Liste ließe sich noch ellenlang fortführen.

Jeder liebt natürlich sein gerade auf die Welt gekommenes Kind, doch wird es auch überleben? Wird man ihnen beim Großwerden zugucken können? Es geistern Tausende von Fragen im Kopf, vor allem weil die Zukunft so ungewiss ist.

Lauren Vinje und ihr Mann David waren bereits in dieser schwierigen Situation, als Lauren gezwungenermaßen aufgrund von Komplikationen ihr Baby 34 Wochen zu früh auf die Welt bringen musst. Sie hatten große Sorgen, ob ihr kleines Mädchen Freya überleben würde.

Nur fünf Tage nach der Geburt machte das Paar ein Foto ihrer kleinen Tochter, das daraufhin allen Eltern auf der Welt Hoffnung gab, die auch Eltern eines Frühchens wurden oder werden.

Freya wurde am 27. November 2014 in Minnesota, USA, geboren – mittlerweile ist sie vier Jahre alt und große Schwester von zwei Geschwistern – obwohl sie solch einen schwierigen Start in diese Welt hatte.

„Ich wusste, dass irgendetwas nicht mit mir stimmte, als ich immer mehr anschwoll. Ich konnte zwischenzeitlich mit meinen Fingern nicht mehr um meine Knöchel greifen“, erzählte Lauren POEPLE im Jahr 2016. „Dann fing ich plötzlich an, Blitze zu sehen.“

Die werdende Mutter litt an Präeklampsie, einer möglicherweise gefährlichen Komplikation für das Baby. Typische Symptome dafür sind ein hoher Blutdruck, geschwollene Hände und Füße und Protein im Urin.

Laurens Arzt sagte, dass Freyas Herzschlag runterging

Nur zwei Tage nachdem der Arzt von Lauren ihr erzählt hatte, dass der Herzschlag ihrer Tochter schwächer wurde, brachte sie Freya mit einem Not-Kaiserschnitt zur Welt.

Freya wog zu diesem Zeitpunkt nur etwa 10 Kilogramm.

Sie musste daraufhin einen Monat lang auf der Neugeborenenintensivstation bleiben, ehe ihre Eltern sie mit nach Hause nehmen konnten.

„Wenn ich sie auf dem Arm halten durfte, war es einfach ein unbeschreibliches Gefühl“, erzählte David gegenüber PEOPLE. „Ein kleines Baby zu halten, das so viel schon durchmachen musste, ist einfach verrückt und überwältigend zugleich.“

"Our first daughter at five days old. 3 lbs. 14 oz., she was happy to be alive! This picture was one I looked at often…

Posted by Love What Matters on Sunday, 16 October 2016

Nachdem die beiden von ihrem süßen und lachenden Frühchen ein Foto machten, merkten sie, dass es ihnen so viel Halt gab und sie wurden dadurch daran erinnert, weiterhin positiv zu bleiben. Zwei Jahre nachdem Freya auf die Welt kam, entschied Lauren sich dazu, das Foto online zu posten, damit auch andere Eltern, die Sorgen hatten, von diesem Lächeln angesteckt wurden.

„Ich wollte das Foto mit der Öffentlichkeit teilen, weil es uns so viel Freude brachte. Es zaubert uns ein Lächeln in unsere Gesichter und wir denken, dass es auch anderen dabei helfen kann, Hoffnung zu bewahren“, sagte Lauren. „Sie erinnert uns daran, nicht alles schwarz zu sehen und positiv zu bleiben.“

Jahre nach Freyas dramatischer Geburt möchten die Eltern anderen helfen

„Mein größter Rat an alle Eltern mit zu früh auf die Welt gekommenen Kindern ist, niemals aufzugeben“, sagte Lauren. „Bleibt positiv und bleibt stark. Versucht, so oft wie möglich bei eurem Baby u sein und haltet es, so oft ihr könnt und genießt diese Momente, denn sie sind sehr kostbar.“

Teile diesen Artikel, um Eltern Hoffnung zu spenden, die es am nötigsten brauchen!

 

 

Lesen Sie mehr über ...