Fünffacher Vater geht wegen laufender Nase zum Arzt – bekommt dort die Diagnose Krebs im Endstadium

Die meisten von uns halten die Gesundheit für was Selbstverständliches; erst wenn man schwer erkrankt, merkt man, wie wertvoll das Leben eigentlich ist.

Der fünffache Vater Garry Holmes war dahingehend nicht anders und beachtete seine laufende Nase und den fehlenden Appetit aufgrund einer Erkältung nicht weiter. Als er aber zum zweiten Mal einen Arzt aufsuchte, war es mit dieser Leichtigkeit vorbei.

Und auch die gesamte 7-köpfige Familie war unter Schock und verlor anschließend keine Zeit, um möglichst viele gemeinsame Erinnerungen zu kreieren.

Me and my princess ❤️ the very first time she had seen snowflakes xx

Gepostet von Garry Holmes am Montag, 23. Mai 2016

Der 49-Jährige aus Derbyshire, England, ist ein hart arbeitender Mensch und eigentlich gesund, weswegen er über seine Ärztin lachte, als sie seine Symptome für schwerwiegender hielt.

Dennoch ging Gary ein zweites Mal hin, nachdem die verschriebenen Antibiotika ihm nicht halfen und im Raum stand, dass er Krebs haben könnte.

Nur noch Monate zu leben

„Sie drehte sich zu mir um und sagte, dass es Krebs sein könnte. Ich lachte nur und sagte, dass es bestimmt kein Krebs sei“, sagte Gary laut der Sun. „Es hat mich nicht groß gestört, weil ich dachte, dass sie falsch liegt.“

Aber nach einer Endoskopie und sieben Biopsien bestätigte die Ärztin seinen schlimmsten Albtraum. Sie musste Gary sagen, dass er Speiseröhrenkrebs hat und dieser schon in seiner Leber gestreut hat und er nur noch wenige Monate zu leben hat.

Als Gary die schreckliche Nachricht erhielt, „brach sein Herz entzwei“ und seine ersten Gedanken kreisten um seine fünf Kinder im Alter zwischen 11 und 22 Jahren.

Garry und seine Partnerin Kirsty entschieden sich daraufhin, ehrlich zu ihren Kindern zu sein und ihnen zu erzählen, was genau los war.

Sie schmückten das Haus weihnachtlich und wollten so normal wie möglich wirken, doch sie wurden andauernd an die unsichere Zukunft erinnert, die vor ihnen lag.

Garry erzählte, dass seine 11-jährige Tochter für einen Tanzauftritt in der Schule übte.

„Eines Tages kam sie nach Hause, setzte sich zu mir und hielt meine Hand. Sie schaute mich und sagte, dass ich nicht mehr lange hier sein werde. Das hat mir den Rest gegeben“, sagte Garry gegenüber The Sun.

Hochzeit im Schnelldurchgang

Garrys Freundin Kirsty sagte, dass sie beiden 25 Jahre lang zusammen waren und vor seiner Krebsdiagnose über das Thema Hochzeit gesprochen hatten.

Jetzt wollte das Paar dieses Vorhaben wieder angehen und Kirsty konnte es kaum erwarten, Mrs. Holmes zu werden.

„Wir waren seit der Nachricht in einer merkwürdigen Blase, doch wir müssen stark sein für unsere Kinder. Es fühlt sich so an, als würde meine gesamte Welt untergehen“, erzählte Kirsty The Sun.

„Das Einzige, worauf ich mich freue, ist, Mrs. Holmes zu werden. Ich kann es kaum erwarten.“

Eine Freundin der Familie hat eine GoFundMe-Kampagne für die Familie eingerichtet, damit sie noch so viele Erinnerungen wie möglich kreieren können. Dazu gehört auch der größte Wunsch von Garry: seine Kirsty heiraten.

Wir sind mit unseren Gedanken bei der starken Familie und wünschen ihnen all die Kraft, die sie auf dem schweren Weg gebrauchen können.

Teile diesen Artikel, um Garry und seiner Familie alles Gute für die Zukunft zu wünschen.