Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Ein Geheimnis, das Ihnen kein Doktor über das Loswerden von Läusen verrät

Wenn man ein Kind sieht, das sich am Kopf kratzt, geht einem höchstwahrscheinlich durch den Kopf, dass das Kind Läuse hat.

Die kleinen Krabbler auf der Kopfhaut zu haben, ist eine äußerst unangenehme Sache, aber vor allem das Loswerden erschreckt die meisten Menschen.

Kein Kind hat es gerne, wenn man ihm mit einem Läusekamm zu nahe kommt. Nicht nur, dass es schmerzhaft ist, doch es dauert vor allem richtig lange, bis alle Läuse entfernt sind.

Und wenn ein Kind noch dazu „Hummeln im Hintern“ hat und nicht stillsitzen möchte, ist eine Prozedur wie diese fast nicht durchführbar.

Wikipedia

Läuse kann man auch im Erwachsenenalter haben, doch verbreiten sie sich im Kindesalter einfacher, da Kinder grundsätzlich einen engeren Umgang in der Schule, am Spielplatz und im Kindergarten pflegen.

Läuse zu haben, ist keinesfalls tödlich und auch nicht besonders gefährlich. Nichtsdestotrotz ist es eine unangenehme Erfahrung, die Jucken und Unbehagen auslösen kann. Sehr wichtig ist es, so früh wie möglich mit dem „Entlausen“ zu beginnen, da sich Läuse rasant vermehren.

Es gibt viele hilfreiche Shampoos, die Läusen den Kampf ansagen, doch sind nicht immer alle Produkte so effektiv wie angepriesen. Als Allererstes verbringt man Stunden damit, jedes einzelne Ei zu entfernen. Um gegen eine gesamte Lausfamilie anzukämpfen, benötigt man auch mehr als nur eine oder zwei Flaschen, was sehr kostenintensiv werden kann.

Deshalb raten wir Ihnen, diese Methode zu versuchen.

Nicht nur ist diese Lösung frei von Radikalen, sondern auch günstig und Sie müssen Ihre Kinder nicht stundenlang Qualen aussetzen.

Wikimedia Commons

Sie benötigen:

  • Einen Läusekamm
  • Mundspülung
  • Weißweinessig
  • Eine Plastiktüte oder eine Duschkappe
  • Ein Handtuch

Wie man vorgeht:

  1. Feuchten Sie das Haar mit der Mundspülung an, dann decken Sie es mit der Duschkappe oder einer Plastiktüte ab. Lassen Sie die Spülung eine Stunde lang einziehen. Das hört sich vielleicht verrückt an, aber Läuse hassen den starken Geruch der Mundspülung.
  2. Spülen Sie das Haar mit Wasser aus und feuchten Sie es nun mit Weißweinessig an. Der Essig hilft dabei, die Lauseier zu bekämpfen. Lassen Sie den Essig wieder eine Stunde lang einziehen und decken Sie das Haar erneut ab.
  3. Waschen Sie nun das Haar mit regulärem Shampoo und kämmen Sie es mit dem Läusekamm durch.
  4. Wenn es in der Schule wissentlich einen Ausbruch an Läusen gibt, schützen Sie Ihr Kind davor, indem Sie das Haar mit Mundspülung einsprühen. Das hilft nicht nur dabei, die Läuse fernzuhalten, auch das Haar Ihres Kindes wird den ganzen Tag frisch riechen.
Flickr

Diese Methode ist effektiv und für jeden geeignet, der seine Kinder keiner Chemiekeule aussetzen möchte, schreibt das Healthy Life Center.

Bitte teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Facebook-Freunden, sodass weitere Menschen von dieser Methode der Läuseentfernung profitieren können.

 

Lesen Sie mehr über ...