Tomm Tennent: Das einzigartige Baby mit der ungewöhnlichen Haut – Wie geht es ihm heute, 28 Jahre später?

Im Laufe der Jahre haben wir von Newsner viele unglaubliche Geschichten über besondere Kinder erzählt, die trotz aller Widrigkeiten überlebt haben. Aber nur wenige Geschichten haben die Herzen unserer Leser und Leserinnen so sehr berührt wie der Fall von Tomm Tennet.

Wie sich einige vielleicht erinnern, wurde Tomm mit einer Haut geboren, die für ein 5-jähriges Kleinkind ausgereicht hätte. Die Ärzte sagten bei der Geburt, dass sie so etwas noch nie gesehen hätten.

„Als er auf die Welt kam, war ich ziemlich schockiert (…) Ich hätte nicht gedacht, dass ein Mensch oder ein kleines Baby jemals so aussehen könnte“, sagte Tomms Vater, Geoff Tennent, 2003 gegenüber 60 Minutes Australia.

Seit seiner bemerkenswerten Geburt war es ein langer und steiniger Weg für Tomm und seine Familie – aber wenn wir ihn heute sehen, fällt es uns schwer, keine Träne zu vergießen …

Foto: Youtube

Als Tomm Tennent 1993 im Südosten Australiens geboren wurde, war seinen Eltern schnell klar, dass er ein besonderes Baby war.

Doch vor der Geburt konnte niemand ahnen, dass ihr Junge als medizinisches Rätsel bezeichnet werden würde. Die Ultraschalluntersuchungen zeigten aber bereits, dass bei ihm nicht alles in Ordnung war.

Als die Eltern von Tomm davon erfuhren, wussten sie nicht, ob sie das Kind behalten würden.

„Wir haben das unter uns besprochen und beschlossen, dass das, was sein soll, sein soll, und wir haben es getan“, sagte Tomms Vater Geoff Tennent.

Foto: Youtube

Trotz aller Tests und Routineuntersuchungen konnte sich niemand vorstellen, wie schlimm es um Tomms Zustand tatsächlich bestellt war. Seine Eltern gaben zu, dass sie geschockt waren, als sie ihn zum ersten Mal sahen.

Tomms Mutter, Debbie Tennent, war schockiert, als ihr Sohn ihr im Kreißsaal auf die Brust gelegt wurde.

„Mein Herz schlug mir bis zum Hals, aber gleichzeitig war es schön, ihn in die Arme zu nehmen und zu kuscheln“, sagte sie.

Foto: Youtube

Für die Mediziner war der Junge, der mit einem Überschuss an Haut geboren wurde, ein Rätsel. Sie konnten nicht herausfinden, was die Ursache für Tomms überschüssige Haut war, und daher gab es weder eine Behandlung noch eine Heilung. Zunächst konnten sie nur hoffen, dass er in seine Haut hineinwachsen würde, wenn er älter wurde.

Doch Tomm war so einzigartig, dass die Forscher beschlossen, Zeit und Geld in die Untersuchung seines Falles zu investieren, um das Rätsel um seinen Zustand zu lösen.

Foto: Youtube

Insgesamt sollte Tomm zweieinhalb Monate in einem medizinischen Zentrum verbringen, wo er Tests und Analysen unterzogen wurde. Natürlich standen die Wissenschaftler vor einer großen Herausforderung. Da Tomm das erste Kind war, das mit so viel Haut geboren wurde, gab es keine Präzedenzfälle, auf die man zurückgreifen konnte.

Natürlich war es eine sehr schwierige Zeit für die Familie Tennent. Kein Elternteil mit einem Neugeborenen möchte Monate im Krankenhaus verbringen, mit allem, was dazu gehört. Doch Geoff und Debbie schöpften Kraft aus dem Anblick ihres starken kleinen Jungen. Tomm blieb immer ein liebenswertes Kleinkind voller Lebensfreude trotz seines Zustands.

Foto: Youtube

Während dieser Zeit taten die Ärzte weiterhin alles in ihrer Macht Stehende, um eine Lösung für Tomms medizinische Probleme zu finden. Schließlich entdeckten sie etwas Unerwartetes. Die Experten sahen Ähnlichkeiten zwischen dem Aussehen von Tomm und der chinesischen Hunderasse Shar Pei. Diese Entdeckung führte sie zu einigen Antworten.

Die Forscher entdeckten, dass Tomms Hyaluronsäuregehalt, der in der Haut vorkommt, 100-mal höher war als normal, was auch bei Shar Pei Welpen der Fall ist.

Da der Hyaluronsäurespiegel bei Shar Peis im Laufe des Heranwachsens sinkt, so dass sie ein normaleres Hautbild haben, hofften und beteten die Ärzte, dass dies auch bei Tomm der Fall sein würde.

Foto: Youtube

Zum Glück traf ihre Vorhersage zu.

Seinem Arzt, Dr. Andrew Ramsden, zufolge würde der Zustand wahrscheinlich verschwinden, wenn Tomm älter wird. Und er hatte Recht.

Als Heranwachsender hatte Tomm mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. In seiner Heimatstadt war er beliebt und berühmt, aber einige Leute konnten nicht anders, als ihn zu hänseln, besonders als er in die Schule kam. Einige Kinder wollten nicht mit ihm spielen.

Aber er ließ sich davon nicht entmutigen, und es dauerte nicht lange, bis Tomm viele Freunde fand und in seiner Schule voll integriert wurde. In diesen Jahren sah Tomm immer noch ein wenig anders aus, auch wenn sich sein Aussehen seit seiner Geburt verbessert hatte.

Foto: Youtube

Im Jahr 2003 wurde er gefragt, ob er sich Sorgen darüber mache, wie seine Freunde ihn ansähen. Tomm antwortete: „Nicht wirklich (…), weil sie meine Freunde sind und es sie nicht wirklich interessiert, wie ich aussehe.“

Tomm erzählte 60 Minutes auch, dass er, wenn er sich im Spiegel betrachte, „eine freundliche, liebevolle Person“ sehe.

Er fuhr fort: „Manchmal sagen sie (die Leute), dass ich cool aussehe, manchmal sagen sie, dass ich wirklich cool aussehe, und manchmal sagen sie gar nichts.

Natürlich waren Tomms Eltern schon immer sehr stolz auf ihren besonderen Sohn.

Foto: Youtube

„Er ist ein guter Junge“ (…) Alles, was er erreicht hat … er ist gut in der Schule, er ist gut in allem“, sagte sein Vater.

Seine Eltern sagten, dass sie von dem Moment an, als er geboren wurde, wussten, dass sie ihn niemals verstecken würden. Sie glauben zu Recht, dass Schönheit von innen kommt und über die Haut hinausgeht.

Tomm Tennent heute, Update

Heute ist es 28 Jahre her, dass Tomm geboren wurde und die Ärzte in Erstaunen versetzte. Nach den Dokumentationen von 60 Minutes wollten unglaublich viele Menschen wissen, wie es mit dem Jungen mit dem großen Lächeln und der übermäßigen Haut aussah. Allerdings gab es nicht viele Folgeberichte in den Medien.

Und ein Blick in die sozialen Medien verrät wenig über das Leben, das Tomm heute führt. Auf seiner Facebook-Seite ist zu lesen, dass er die Liebe seines Lebens, Hannah, geheiratet hat. Das Paar scheint glücklich zu sein und in Frankston, einem Vorort von Melbourne in Victoria, Australien, zu leben.

„Das Leben ist einfach. Du triffst Entscheidungen und schaust nicht zurück“ ist ein Zitat, das Tomm auf seinem Facebook-Profil gepostet hat und das wahrscheinlich seine Denkweise und sein ganzes Leben zusammenfasst.

Ist es nicht wunderbar, ihn heute mit demselben wunderbaren Lächeln wie vor 20 Jahren zu sehen?

Tomm ist so eine Inspiration! Ich bin so froh, dass er eine fantastische Familie hat, die ihn wie jedes andere Kind behandelt, und dass er ein glückliches Leben mit seiner Frau zu führen scheint.

Als er gefragt wurde, was er an sich selbst ändern würde, antwortete er: „Wahrscheinlich nichts.“ Sollten wir uns nicht alle so sehen?

Bitte teile diese inspirierende Geschichte!