Acht Wochen altes Kätzchen ist wieder auf dem Weg der Besserung – wurde mit zugeklebtem Mund gefunden

Ein gerade einmal acht Wochen altes Kätzchen ist glücklicherweise auf dem Weg der Besserung, nachdem man es mit einem zugeklebten Mund gefunden hatte.

Mitarbeiter des Idaho Animal Rescue Network berichteten, dass sie das arme und kleine Fellbündel vor einem Reitstall in Idaho, USA, fanden.

Mit dem Kätzchen war der Mund mit Klebstoff zugeklebt worden und auch ihre Nase war etwas bedeckt und erschwerte das Atmen.

Kurz nach der Entdeckung wurde das misshandelte Tier ins Orchards Pet Hospital gebracht, wo das männliche Kätzchen behandelt wird.

⛔️ SHARE SHARE SHARE⛔️UPDATE: “Biscuit” is now doing well in his new furever home with his rescuers. This 8 week…

Gepostet von Idaho Animal Rescue Network am Dienstag, 1. September 2020

In einem Facebook-Post, der innerhalb kürzester Zeit hunderte Male geteilt wurde, schrieben die Mitarbeiter des Idaho Animal Rescue Network: „Dieses acht Wochen alte Kätzchen wird seit diesem Morgen im Orchards Pet Hospital behandelt, nachdem man es am 49ers Saddle Club mit einem zugeklebten Mund gefunden hatte.

Man muss nicht betonen, dass wir wirklich bestürzt und wütend sind! Falls jemand Informationen über dieses Kätzchen liefern kann oder sogar weiß, wer dahintersteckt, der möge uns bitte sofort kontaktieren.“

Idaho Animal Rescue Network/Facebook

Hunderte Kommentare wurden unter den verstörenden Bildern geschrieben, die allesamt solche Tiermisshandlungen verurteilten.

„Gott sei Dank wurde es gefunden und man konnte ihm helfen. Welcher Teufel muss den Menschen geritten haben, der diesem armen Kätzchen das antat“, schrieb eine Person und eine andere pflichtete ihr bei: „Menschen wie diese machen mir Angst. Wenn sie dazu in der Lage sind, einem armen und unschuldigen Tier so etwas anzutun, wie gehen sie dann mit Menschen um?“

Mittlerweile ist das Kätzchen in den Händen des Helping Hands Rescue.

Idaho Animal Rescue Network/Facebook

Teile diesen Artikel, wenn du auch schockiert bist, wie ein Mensch einem armen Tier nur so etwas antun kann.