Ausgesetzter Welpe mit einer Plastiktüte um den Kopf wird von Rettern gefunden und gesund gepflegt

Leider müssen immer wieder unschuldige Tiere durch Menschenhand leiden und sie müssen rechtzeitig gerettet werden, bevor es zu spät ist.

Daher ist es so wichtig, sich Tierquälern in den Weg zu stellen. Unter keinen Umständen ist es akzeptabel, Tiere schlecht zu behandeln.

Der folgende Fall ist leider ein Beispiel dafür, aber gleichzeitig zeigt er auch, wie einfach es ist, einem Tier wieder ein schönes Leben zu schenken.

Freiwillige und Mitarbeiter in Tierheimen arbeiten auf der ganzen Welt unermüdlich daran, Hunde, Katzen und weitere obdachlose Tiere vor dem Elend zu bewahren.

Der weibliche Welpe in diesem Fall war gerade einmal drei Monate alt, als sie in einem Park in China gefunden wurde. Sie streifte verwirrt umher und hatte eine Plastiktüte um den Kopf gebunden.

Sie konnte zwar etwas sehen und auch ihr Mund war frei, doch sie schnappte nach Luft und sah alles andere als gesund aus.

In dem Land gibt es eine Tierschutzorganisation mit Namen Slaughterhouse Survivors und diese rettet Tiere von der Straße. Als die Helfer dieser Organisation die kleine Hündin entdeckten, entfernten sie vorsichtig das Klebeband und den Kunststoff, den sie um den Kopf hatte.

Die weitere Pflege übernahmen sie ebenfalls und es war klar, dass das Hündchen bei einem Tierarzt vorstellig werden musste. Dort angekommen, bekam sie als nächstes noch Medikamente.

Mit der Zeit ging es ihr zum Glück immer besser, man kümmerte sich in dem Tierheim liebevoll um sie. Man gab ihr den Namen Jane und kurz darauf wurde sie von einer Familie aus den USA adoptiert.

Mittlerweile geht es Jane wieder richtig gut.

Foto: Youtube

Unten im Video kannst du dir selbst noch einmal den schwierigen Weg zurück ins Leben anschauen:

Und wie dankbar Jane am Ende ist und glücklich herumtollt.

Wir wünschen Jane weiterhin nur das Beste für ihre Zukunft.

Teile diesen Artikel, um zu zeigen, dass Tierquäler auf dieser Welt in deinen Augen keinen Platz haben.