Elefantendame Bubbles und Hündin Bella sind über Umwege beste Freunde geworden – niemand rechnete damit

Dürfen wir vorstellen: Bubbles, eine afrikanische Elefantendame, und Bella, eine schwarze Labrador-Hündin, die über Umwege zueinander gefunden haben. Und diese beiden schönen Tiere zeigen uns wieder einmal, dass Freundschaften keine Grenzen kennen.

Quelle: Youtube

Bubbles ist eine afrikanische Elefantendame, nach dem Tod ihrer Mutter eine Waise, die im Rahmen eines Projekts zum Schutz seltener Arten gerettet wurde. Sie kam nach Myrtle Beach in Südkalifornien, USA, nachdem sie zuvor von Wilderern gejagt wurde. Elefanten wurden in jenen Jahren geradezu abgeschlachtet, doch Bubbles konnte zum Glück gerettet werden.

Quelle: Youtube

Als sie in ihrem neuen Zuhause in Südkalifornien ankam, freundete sie sich sofort mit Bella, einer wunderschönen schwarzen Labrador-Hündin an. Bella kam in die Einrichtung, weil sie laut Antena 3 zuvor von ihrem Besitzer ausgesetzt worden war.

Die beiden, Bubbles und Bella, waren sofort auf einer Wellenlänge und wurden zu besten Freunden. Sie hatten auch ein großes, gemeinsames Hobby: Das Spielen im Wasser.

Quelle: Youtube

Diese Freundschaft berührte weltweit viele Menschen. Sie zeigt nämlich wieder einmal, dass Freundschaften keine Vorurteile oder Hindernisse kennen.

Quelle: Youtube

Unten in dem Video kannst du dir mit eigenen Augen noch einmal anschauen, wie glücklich die beiden im Wasser spielen. Man sieht nahezu, wie sehr sich die beiden vertrauen und einfach Spaß miteinander haben.

Teile diese rührende Geschichte in diesen schwierigen Zeiten, damit deine Freunde und Tierliebhaber den Tag mit einem Grinsen im Gesicht starten.

Få våra nyhetsbrev!