Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Jemand schnitt ihm Ohren, Nase und Schwanz ab und ließ ihn zum Sterben zurück – doch der tapfere Rottweiler kämpfte sich zurück ins Leben

Wer Tiere quält und foltert, muss das Leben verabscheuen. Verbrechen, die am Menschen verübt große Strafen mit sich ziehen, sind nicht weniger bestrafungswürdig, wenn sie Tiere betreffen.

Zum Glück ist es nur eine kleine Anzahl kranker Individuen, die mit ihrem widerlichen Verhalten für Schlagzeilen sorgen.

Leider musste Rottweiler Baron Bekanntschaft mit einem dieser Individuen machen – was ihn fürs Leben zeichnete.

WARNUNG: Dieser Artikel enthält Bilder, die manche Leser als verstörend empfinden könnten.

Als Polizisten der Stadt Detroit den Rottweiler Baron fanden, war er nur noch ein Schatten seiner Selbst. Ein bloßer Anblick genügte, ihnen die unglaubliche Folter vor Augen zu führen, die er durchlebt haben musste.

Jemand hatte ihm Ohren, Nase und Schwanz abgeschnitten. Auf Bitten der Polizei kümmerten sich Mitglieder der Tierrechtsorganisation Michigan Humane Society um den armen Baron.

Facebook

Eine von der Polizei ausgeschriebene Belohnung in Höhe von 2.500 Dollar, die im Austausch für Informationen über den potenziellen Täter  versprochen wurden, erreichte durch Spenden von besorgten Privatpersonen bald die 15.000-Marke.

In der Zwischenzeit erhielt Baron bei der Michigan Humane Society die allerbeste Pflege und die Tierfreunde arbeiteten hart daran, ihn wieder aufzupeppen.

Facebook

Viele Operationen, ein Happy End

Trotz der schrecklichen Erfahrungen, die Baron durch Menschenhand machen musste, beschreiben ihn Mitarbeiter des Tierheims als einen glücklichen, liebevollen Hund.

Man würde nicht erwarten, dass er der freundlichste Hund ist, aber er ist es wirklich. Es dauerte nicht lange, bis er sich vom Personal den Bauch kraulen ließ,“ meint Valerie Bennet von der Michigan Humane Society im Gespräch mit der Huffington Post.

Facebook

Baron musste sich mehreren Operationen unterziehen, und Valerie und ihre Kollegen machten sich sofort an die Arbeit, ein neues Zuhause für den Rottweiler zu finden. Das dauerte nicht einmal zwei Monate.

Ein Paar hatte sich auf den ersten Blick in Baron verliebt, dessen Nase mittlerweile vom brillanten Ärzteteam rekonstruiert worden und wieder verheilt war. Dieser Hund sollte ihr jüngstes Familienmitglied werden.

Es ist ein tolles Gefühl. Nicht, dass wir ihn ausgesucht haben, sondern weil ich aufgrund seiner Reaktion des heutigen Vormittags, als wir ihn zum ersten Mal trafen, denke, dass er auch uns ausgewählt hat,“ meint Barons neue Familie der Michigan Humane Society.

Facebook

Ob der Widerling, der Baron so übel zugerichtet hat, mittlerweile erwischt wurde oder nicht, ist uns leider nicht bekannt, aber wir hoffen, dass er die Härte des Gesetzes mit aller Wucht zu spüren bekommen wird.

Bei allem Ärger sollten wir uns auf den positiven Ausgang dieser Geschichte konzentrieren. Baron hat ein neues Zuhause gefunden, in dem er die Liebe erfährt, die ihm zusteht.

ALLE Tiere verdienen es, mit Liebe und Respekt behandelt zu werden. Teilen Sie diesen Beitrag, wenn Sie der gleichen Meinung sind.

Ein Beitrag von Newsner. Schenken Sie uns ein ‚Gefällt mir‘!