Quelle: Facebook/ Tess Talley & Twitter/ DaanJordens

Trophäenjägerin, die seltene schwarze Giraffe erschossen hatte, spricht in Talkshow: „Schmeckte köstlich“

Die Trophäenjagd ist eine anhaltende Gefahr des Tier- und Artenschutzes. Vor allem in afrikanischen Ländern wie Südafrika werden Elefanten, Giraffen, Löwen und Co. gejagt und erschossen.

Vor einiger Zeit berichteten wir von Tess Talley. Die US-Amerikanerin sah sich einem wahren Gewitter von Drohungen und Beleidigungen gegenüber, als sie Bilder ihrer Jagd teilte.

Die Texanerin hatte eine äußerst seltene schwarze Giraffe erschossen und posierte danach mit strahlendem Lächeln daneben.

Die Wut der Tierschützer auf der ganzen Welt war riesig. Nun hat sie sich erstmals zu diesem Bild und ihrer Leidenschaft als Trophäenjägerin geäußert…

Tess Thompson Talley ist mittlerweile 38 Jahre alt und für viele ein Hass-Objekt, ohne sie jemals getroffen zu haben.

Der Grund dafür ist recht klar: Sie erschießt seltene Tiere und das augenscheinlich ohne Grund, sondern aus reinem Spaß.

„Wir ernten und essen sie“

Nun hat sich die Jägerin erstmals in einer TV-Sendung geäußert. In der Talkshow mit dem US-Sender CBS sagte sie: „Die Tiere sind für uns auf die Erde gebracht worden, wir ernten und essen sie.“

Bekannt wurde die Frau vor allem nach ihrem Bild mit einem toten schwarzen Giraffenbullen, den sie erlegt hatte.

Natürlich wurde sie auch dazu befragt und ließ die Zuschauer wissen: „Er war köstlich“

Tierschützer schäumen vor Wut

Für Freunde der Tierwelt und Tierschützer war es fast schon qualvoll ihr zuzuhören. Die Texanerin erzählte davon, wie aus der schwarzen Giraffe Kissenbezüge und ein Waffenkoffer wurden.

„Jeder liebt sie“, war ihre Auffassung dazu, wie die Menschen auf ihre „Trophäe“ reagierten.

Posted by Tess Talley on Thursday, 9 July 2015

Dabei gab sie auch zu, dass der Hass, der ihr nach der Enthüllung des Giraffe-Bildes entgegenkam, ihr auch zugesetzt hatte.

Sie erklärte CBS: „Es wurde richtig schlimm. Meine Adresse wurde weitergegeben, Leute tauchten bei mir auf der Arbeit auf. Sie riefen meinen Arbeitgeber an und forderten, dass ich entlassen werde.“

Doch abhalten tut sie der Hass nicht.

„Ich liebe es, Zeug in die Luft zu jagen“

Es war ein wahres Sprüche-Feuerwerk, das viele Zuschauer zum Kopfschütteln animierte.

„Der Moment, wenn Dein Steak auf dem Grill brät und dir läuft das Wasser im Mund zusammen. Fühlt sich das für euch Veganer auch so an, wenn ihr den Rasen mäht?“

Posted by Tess Talley on Saturday, 9 June 2018

Dabei will Talley immer wieder klarmachen, dass sie Gutes für die Tiere und das Land tut: „Wir erhalten… wir managen Herden. Wir managen die Zahl von wild lebenden Tieren.“

Sie ist stolz darauf, Jägerin zu sein.

„Und ich bin stolz auf diese Giraffe“ lautet ihr Fazit.

Es ist schwer zu verstehen, dass Menschen ihre grausamen Taten mit solchen Worten rechtfertigen.

Umso klarer ist es, dass Artenschutz weiter vorangetrieben werden muss.

Gemeinsam für den Tierschutz!