Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Frau stiehlt im Supermarkt – dann reagiert der Polizist auf unerwartete Weise

Wir alle stehen im Leben besonders harte Zeiten durch. Es gab eine Zeit in meinem eigenen Leben, in der die Finanzlage besonders schwierig war. Ich wusste damals nicht einmal, ob ich es schaffen würde, die Miete zu bezahlen und musste von dem Wenigen, das ich verdiente, leben – und ließ oft Mahlzeiten aus.

Manche Leute mögen sich glücklich schätzen, noch nie etwas Ähnliches wie meine Erfahrung durchgemacht zu haben, trotzdem denke ich, dass es gut für uns alle wäre, zu versuchen, sich für einen Moment in die Situation anderer reinzudenken. Güte und Barmherzigkeit tragen viel bei – und kommen sehr oft irgendwann im Leben wieder zurück zu einem gütigen und barmherzigen Menschen.

Eine Person, die, wie ich glaube, mir zustimmen würde, ist der Polizeibeamtenneuling Bennett Johns des Laurel Police Departments in Maryland, USA. Er überschritt die Grenzen seiner Pflichten und half einer Mutter in Not, auch nachdem sie gegen das Gesetz verstoßen hat. Jetzt dreht die Geschichte ihre Kreise im Internet.

Am 20. Juli befand sich die 20-jährige Mutter eines Babys in einer brenzligen Situation.

Nachdem sie die Lebensmittel eingekauft hat, erkannte die Frau, dass sie nicht in der Lage sein würde, sich Windeln für ihr Baby leisten zu können. Die Frau beschloss also, die Doppelpackung der 15-US-Dollar-Windeln zu stehlen. Ihr Diebstahlversuch war jedoch nicht erfolgreich. Sie wurde von einem Angestellten gefasst, der die Polizei rief.

© Source: Wikimedia Commons/Illegitimate Barrister

So trat der Polizeibeamte Johns ins Geschehen. Der Polizist, welcher im Mai dieses Jahres vereidigt wurde, wuchs mit einer alleinerziehenden Mutter auf und hatte schnell Mitgefühl mit der jungen Mutter, einem Daily Mail-Bericht zufolge.

© Source: Facebook/Laurel Police Department

Da er sich nicht vorstellen konnte, das Kind ohne Windeln zurückzulassen – ein Grundbedarfsmittel für jedes Baby – entschloss er sich, die Frau nicht zu verhaften. Stattdessen trat er für einen kurzen Moment aus seiner Rolle als Polizist heraus und kaufte die Windeln für das Baby von seinem eigenen Geld.

„Polizeibeamter Johns beobachtete die Situation und traf dann die Entscheidung, die Windeln aus eigener Tasche zu bezahlen, damit das Baby nicht leiden würde“, schrieb das Laurel Police Department auf Facebook. „Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Frau eine Vorladung für den Diebstahl erhielt.“

Lesen Sie hier das offizielle Statement des Police Departments auf Facebook.

(Übersetzung) „Warum dürfen Polizisten während der Arbeit shoppen gehen?“, ist eine der vielen Fragen, die uns während unseres Dienstes gestellt werden. Obwohl wir oft scherzen, dass unsere Außendienst-Auszubildenden noch in Windeln sind, stellt sich heraus, dass der Polizeibeamtenneuling Johns diese nicht für sich selbst gekauft hat. Diese Polizeibeamten reagierten auf einen Ladendiebstahl in einem Lebensmittelgeschäft und fanden heraus, dass eine junge Mutter mit ihrem Säuglingssohn vom Sicherheitspersonal gestellt wurde, da sie versuchte, eine Doppelpackung Windeln zu stehlen. Nachdem sie die Lebensmittel gekauft hatte, blieb nicht genug Geld übrig, um davon noch Windeln zu kaufen. Polizeibeamter Johns beobachtete die Situation und traf dann die Entscheidung, die Windeln aus eigener Tasche zu bezahlen, damit das Baby nicht leiden würde. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Frau eine Vorladung für den Diebstahl erhielt. Obwohl es sich hier nur um einen Schnappschuss von einem Teil der Arbeit handelt, die unsere Polizeibeamten täglich ausführen, möchten wir gerne den Moment nutzen, um Polizeibeamten Johns zu danken, nicht nur die gesetzgetreue Ausführung, sondern auch für das Einfühlungsvermögen, das einem unschuldigen Kind zugute kam, welches in eine schwierige Situation gebracht wurde.

Diese Geschichte macht soeben ihre Runden im Internet und lässt viele Menschen über die Barmherzigkeit und Güte des Polizeibeamten staunen, welcher sicherstellte, dass das Baby die Windeln bekam, die es benötigte.

Das Police Department machte danach eine weitere Kundgebung (unten), aufgrund der vielen Menschen, die von der Geschichte so berührt waren, dass sie entweder Geld, Windeln, oder auch andere Notwendigkeiten an die junge Mutter spenden wollten.

(Übersetzung) Wir haben zahlreiche Anfragen von Menschen erhalten, die gerne Geld, Windeln und andere Haushaltsmittel an die Mutter spenden möchten, welche sich die Windeln bei Giant nicht leisten konnte, wo Polizeibeamter Johns vorige Woche einschritt. Wir haben außerdem zahlreiche Anfragen von Menschen erhalten, die Interesse zeigten, Polizeibeamten Johns das Geld für den Kauf der Windeln für die Mutter zurückzuerstatten. Aufgrund der Verschwiegenheitspflicht dürfen wir die Information der Mutter nicht freigeben. Wir können außerdem keine Spenden für Polizeibeamten Johns akzeptieren. Wir haben deshalb beschlossen, alle Spendenanfragen an die Laurel Advocacy & Referral Services, Inc. (LARS) zu richten. LARS bietet eine Reihe von Dienstleistungen für Einwohner in Laurel, Maryland, einschließlich kurzfristiger finanzieller Unterstützung zur Vermeidung von Räumungen und Versorgerstillstand; Mietunterstützung, sowie Gutscheine für Brillen, Hörgeräte, Kleidung und Möbel. LARS unterstützt Kunden auch bei der Einreichung von Bewerbungen für SNAP (Lebensmittelmarken), sowie anderen staatlichen Sozialprogrammen.

Stehlen sollte niemals ermutigt werden und diese Frau trägt die volle Verantwortung für den Gesetzesbruch. Die Moral dieser Geschichte ist jedoch, dass man jedoch auch einmal aus seiner Rolle herausschlüpfen kann, um jemanden zu helfen, der weniger als man selbst hat.

Bitte teilen Sie diese schöne Geschichte zu Ehren des Polizeibeamten Johns barmherziger Geste und allen anderen mitfühlenden Polizisten.