„Wunder“-Frühgeburt auf dem Rücksitz eines Autos in Texas entbunden, während draußen ein tödlicher Wintersturm tobt

Es war eine Situation, vor der sich jede schwangere Frau fürchtet – die Wehen setzen früher ein, und man ist nicht darauf vorbereitet.

Bei Helen Woldemichael setzten nicht nur in der 25. Schwangerschaftswoche die Wehen ein, sondern es tobte auch noch einer der schlimmste Winterstürme seit Jahrzehnten in Texas.

Das tödliche Wetter, das den Lone Star State im Februar heimsuchte, hinterließ Millionen von Haushalte ohne Strom und Wasser.

Bei Helen, deren voraussichtlicher Entbindungstermin eigentlich auf den 30. Mai festgelegt worden war, setzten die Wehen ein. Aber da ihre anderen beiden Kinder keine Frühchen gewesen waren, hielt sie es für falschen Alarm.

Als klar wurde, dass die Wehen echt waren, fuhr ihr Mann Abiey sie ins Krankenhaus.

„Die Straßen waren sehr rutschig – Ich hatte Angst, dass wir einen Unfall bauen würden“, erinnert sich Helen, wie NBC News berichtet.

Aber das Baby des Paares konnte nicht warten und wurde auf dem Weg zum Baylor University Medical Center in Dallas geboren; es wog nur 500 Gramm.

„Ich erinnere mich, wie ich presste…aber es ging so schnell“, sagte Helen. „Ich war in einem totalen Schockzustand.“

Talk about the strength of a woman! Congratulations and continued prayers for you and your family Helen Woldemichael ❤❤

Posted by Mercedes Anderson on Monday, March 1, 2021

Ihr Baby war zur Welt gekommen und wog 500 Gramm; es weinte nicht, also drehte sie die Heizung im Auto auf und hielt die Kleine nah an ihre Haut, in der Hoffnung, dass das Neugeborene reagieren würde.

„Ich befürchtete, wir würden sie verlieren. Sie war so winzig. Ich dachte, sie würde es nicht schaffen“, sagte Helen. „Ich hatte Angst.“

Zum Glück dauert es nicht lange, bis sie das Krankenhaus erreichten und die Mitarbeiter von der Neonatal Intensive Care Unit übernahmen.

Jetzt ernährt sich ihr kleiner Sonnenschein gut, kann selbständig atmen und wiegt fast 1 Kilogramm. Sie wird wahrscheinlich im Mai aus dem Krankenhaus entlassen werden.

„Was sie getan hat, ist einfach unglaublich“

„Es geht ihr momentan sehr gut, aber die Ärzte sagten uns, dass wir uns auf zwei Schritte vorwärts und einen Schritt zurück einstellen müssen“, erklärte Helen. „Wir sind hoffnungsvoll, aber wir wissen nicht, was morgen passieren könnte.“

Sie gaben ihrem kleinen Mädchen den perfekten Namen – ihre Erklärung dazu: „Amari bedeutet im Hebräischen übersetzt Wunder“, erzählte die 33-jährige Mutter TODAY Parents. „Und das ist sie.“

Abiey ist voller Stolz über das, was seine Frau an diesem Tag erreicht hat, indem sie ihr Baby unter solchen extremen Umständen zur Welt gebracht hat.

„Sie ist die stärkste Frau der Welt, die ich kenne. Was sie getan hat, ist absolut unglaublich“, sagte er. „Wie sie es geschafft hat, ruhig zu bleiben – sie ist ein Rockstar.

Great Story!Helen and Abiey Woldemichael chose the perfect name for their daughter, who was born at 25 weeks gestation…

Posted by My Kota Bear on Friday, March 12, 2021

Ich hoffe, dass Amari weiterhin so aufblühen wird. Was eine wundervolle Geschichte. Respekt für die frischgebackene Mutter!

Bitte teilen.