Quelle: Sterling Heights Police Department/Facebook

Polizist belebt Säugling mitten auf Straße wieder & rettet ihn vor dem Ersticken

Sterling Heights/USA: Nachdem folgenreichen Tod des US-Amerikaners George Floyd durch das überharte Eingreifen mehrere Polizisten, ist ein gesellschaftlicher Kampf entstanden.

Hunderttausende Menschen gehen auf die Straßen und protestieren gegen Polizeigewalt.

In diesen Zeiten des Konflikts tauchten immer mehr Videos auf, die Polizisten bei überhartem Eingreifen und Einsatz von Gewalt zeigen.

Gerade in den USA sind mittlerweile alle Streifenwagen mit Kameras ausgestattet. Dies führt allerdings auch dazu, dass Menschen miterleben können, wie Polizisten das tun, wofür sie so viel Respekt und Unterstützung verdienen: Den Mitmenschen das Leben sichern und sich um ihr Wohlergehen sorgen.

In Michigan rettete nun ein Polizist einen kleinen Säugling, der mitten auf der Straße drohte, zu ersticken.

Quelle: Sterling Heights Police Department/Facebook

Polizist rettet Säugling vor Ersticken

Am 9. Juli ging in der Gemeinde Sterling Heights im US-Bundesstaat Michigan gegen 22:45Uhr ein Notruf ein.

Umgehend machte sich Polizist Cameron Maciejewsk auf den Weg zu einer Familie, die in großer Sorge um ihren drei Monate alten Säugling hatte.

Das Kleinkind hatte sich verschluckt und sich damit die Luftröhre verstopft. So konnte der Säugling nicht mehr atmen und drohte, zu ersticken.

Die Kamera im Polizeiauto zeichnete daraufhin auf, wie die hysterische Familie beim Eintreffen von Maciejewsk auf die Straße rannte und ihm das Baby übergab.

Dann sieht man, wie die verzweifelte Mutter mit den Händen über dem Kopf zusammengeschlagen neben dem Polizisten stand, während dieser versuchte das Neugeborene wiederzubeleben.

Mit sanftem Klopfen auf den Rücken und gezieltem hin und her bewegen des kleinen Körpers konnte der Beamte es dann schaffen, die Atemwege des Säuglings zu befreien.

Säugling wohl auf, Polizist ein Held

Nachdem das kleine Kind wieder atmen konnte, nachdem der Polizist es vor dem Ersticken rettete, war der Familie umgehend Erleichterung anzusehen.

Als das Kind wieder Luft bekam und hustete, erkennt man, wie das Objekt, was für die Atemnot zuständig warm ausgespuckt wurde.

Der Säugling wurde anschließend im Krankenhaus geprüft und ist mittlerweile wieder wohl auf.

Für Polizist Cameron Maciejewsk sollte sich darauf schlagartig der Alltag ändern. Dadurch, dass die Polizei die Aufnahmen von der Tat auf Facebook teilten, verbreitete sich der Vorfall rasant im Internet.

Die Menschen feiern ihn als Lebensretter und lokale und landesweite Medien wollten Interviews mit dem Polizisten.

„Ohne Officer Maciejewskis schnelles, ruhiges und lebensrettendes Handeln hätte der Ausgang dieses Vorfalls tragisch ausfallen können.

Der Beamte hat nicht nur das Baby gerettet, sondern auch einen hervorragenden Job beim Trösten der Familie geleistet“, erklärte die Polizei in einer Mitteilung.

Was für ein unglaubliches Erlebnis, das dazu auch noch für die Öffentlichkeit aufgezeichnet wurde.

Das schnelle Handeln des Polizisten ist ein Paradebespiel dafür, wieso wir trotz all dem Problemen nicht vergessen sollten, wie viele Beamtinnen und Beamte täglich alles für das Wohl ihrer Mitmenschen tun.