Tweet about this on Twitter Pin on Pinterest Share on Facebook

Wunderschöne, aber gefährliche Transformation: 3-Jährige wird von 2,5 kg schwerem Tumor befreit

Die 3-jährige Melyssa Delgado Braga ist ein glückliches kleines Mädchen aus São Paulo, Brasilien.

Leider wurde sie mit einer schweren Behinderung geboren, was ihr das Leben von Anfang an sehr schwer machte.

Glücklicherweise beschlossen ihre Eltern, ihrem wunderschönen Mädchen die Chance auf ein gesundes und normales Leben zu geben.

Doch hätte es niemals ohne Fremde mit goldenem Herzen funktioniert.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Caroline Delgado Braga

Kurz nach der Geburt wurde an Melyssas Kinn ein Tumor entdeckt, schreibt Daily Express.

Obwohl er gutartig war, führte er schließlich zu mehreren gesundheitlichen Problemen. Er wuchs weiter und als die kleine Melyssa 3 Jahre alt war, konnte sie nicht mehr essen oder sprechen.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Caroline Delgado Braga

Das massive Gewächs war so groß geworden, dass es nach einiger Zeit auch ihre Durchblutung beeinträchtigte.

Infolgedessen wurde die kleine Melyssas so schwach, dass sie sehr schnell müde wurde und kaum die Kraft sammeln konnte, mit ihrem jüngeren Bruder zu interagieren oder zu spielen.

Ihr Immunsystem wurde auf längere Zeit hinweg instabiler.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Caroline Delgado Braga
Melysas Eltern, die 21-jährige Carol und der 25-jährige Papa Manasse, waren verzweifelt.

Es schien niemanden zu geben, der ihrem kleinen Sonnenschein medizinische Hilfe geben konnte. In Brasilien ist die Qualität der Gesundheitsversorgung sehr unterschiedlich. Es gibt in der Tat sehr gute und teure Privatkliniken in Großstädten wie São Paulo.

Aber in den staatlichen Krankenhäusern ist es überfüllt, das Personal unterbesetzt und manchmal kommt man einfach gar nicht dran.

Carol und Manasse konnten jedoch nicht länger warten. Ihre Herzen waren gebrochen, als sie sahen, wie ihre kleine Tochter an dem Tumor litt. Sie hatten schreckliche Schuldgefühle, weil sie sich unfähig fühlten, Melyssa ein besseres Leben zu geben.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Caroline Delgado Braga

Die Eltern beschlossen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und begannen damit, das Internet nach Möglichkeiten zu erforschen. Die beiden kreierten eine Seite und veröffentlichten die Geschichte ihrer Tochter.

Das Ziel war, genug Geld zu sammeln, um Melyssa in den Vereinigten Staaten behandeln zu können. Ihr hartnäckiger Kampf würde sich bald auszahlen.

Der brasilianische Arzt Celso Palmieri stolperte über Melyssas Geschichte.

Facebook / Caroline Delgado Braga

Der Arzt war berührt vom Schicksal der kleinen Familie. Er sein Kollege Dr. Ghali, verantwortlich für die Gesichtschirurgie, war außerdem spezialisiert auf Kinder.

Chirurg Ghali arbeitet im Krankenhaus von Shreveport in Louisiana und bot an, der Familie zu helfen. Die Familie flog gemeinsam in die Vereinigten Staaten.

Die bevorstehenden Behandlungen würden lang und schmerzhaft sein – und alle waren sich einig, dass Melyssa in diesen schwierigen Zeiten ihre Familie brauchen würde.

Eine Wohltätigkeitsorganisation erklärte sich bereit, alle Kosten, sowohl die Reisekosten als auch die vollen Behandlungskosten, zu übernehmen.

Facebook / Shriners Hospitals for Children-Spokane

Melyssas Eltern konnten ihren Ohren nicht trauen.

„Wir waren so verzweifelt und haben versucht, das Leben unserer Tochter zu retten. Chirurgen in Brasilien sagten, sie würde sterben, weil ihre Behandlungsmöglichkeiten das bereits geschwächte Immunsystem von Melyssa auszurotten drohten“, sagte die Mutter.

Aber bald würde Melyssas Leiden ein Ende haben. Als die Ärzte das 3-jährige Mädchen zum ersten Mal untersuchten, waren sie schockiert, als sie sahen, wie groß und schwer der Tumor war. Er hatte begonnen, Melyssas Kiefer und ihre Zähne anzugreifen. Wie ein Parasit drang er in den Körper des kleinen Mädchens ein.

Die Operation wäre wesentlich schwieriger als erwartet und es war keineswegs sicher, dass es sich um einen erfolgreichen Eingriff handeln würde.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Shriners Hospitals for Children-Spokane

Als der große Tag kam, war Melyssa auf die bevorstehende Operation vorbereitet. Ihre Familie wartete nervös im Wartezimmer. Die Uhr tickte ununterbrochen weiter, und mit jeder Minute, die verstrich, verminderten sich Melyssas Überlebenschancen.

Doch dann, endlich! Nach 8 langen Stunden war die Operation abgeschlossen. Ganze 2,5 Kilogramm Tumorgewebe mussten die Ärzte entfernen und die Kleine war somit befreit.

Melyssa konnte ein neues Leben beginnen. Als sie aufwachte, konnte sie kaum glauben, was sie im Spiegel sah.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Shriners Hospitals for Children-Spokane

Eine ziemlich große Narbe auf der Wange war das Ergebnis einer Operation.

Trotzdem sah sie mehr wie ein gesundes Mädchen aus und fühlte sich besser als je zuvor. Das war der beste Tag ihres Lebens!

Nur wenige Wochen später konnte sie zum ersten Mal allein essen.

Caroline Delgado Braga
Facebook / Shriners Hospitals for Children-Spokane

Obwohl es noch ein langer Weg bis zur vollständigen Genesung Melyssas wird, ist die Situation jetzt viel besser.

In den nächsten 10 Jahren wird sie regelmäßig zu medizinischen Untersuchungen gehen müssen, damit der Tumor nicht zurückkommt.

Es kostet viel, aber Wohltätigkeitsorganisationen haben gemeint, dass sie der Familie helfen werden.

Caroline Delgado Braga
Facebook/Caroline Delgado Braga

Melyssa ist ein tapferes kleines Mädchen. Gemeinsam mit ihrer Familie und erfahrenen Ärzten hat man es geschafft, den grausamen Tumor zu überwinden, der einst ihr Leben bedrohte.

Es ist erstaunlich, was passieren kann, wenn wir zusammenkommen und uns gegenseitig helfen.

Facebook/Caroline Delgado Braga 

Melyssa und ihre Familie können jetzt ein glückliches und gesundes Leben führen.

Fühlen Sie sich frei, diese schöne Geschichte auf Facebook zu teilen, wenn auch Sie diese positiven Nachrichten verbreiten möchten.

 

Lesen Sie mehr über ...