Quelle: NBC Los Angeles

93-Jähriger trampt kilometerweit mitten in Corona-Pandemie: Holt Schokolade für seine Frau

Das Coronavirus hat bei vielen Menschen das alltägliche Leben grundlegend verändert. Vor allem die Ausgangsbeschränkungen und Einschränkungen des Einzelhandels wurden eingeführt, um uns zu schützen, sorgten aber auch für große Änderungen.

Besonders ältere Menschen gehören zur Risikogruppe, was bedeutet, dass sie zu Hause bleiben sollten, um eine Infizierung zu vermeiden.

Doch besonders Menschen im Ruhestand haben oftmals eine tägliche feste Routine, die durch den Lockdown größtenteils gebrochen wird.

In den USA berichten nun lokale Medien von der entzückenden Geschichte des 93-jährigen Mike Cain.

Richard Farmer, ein Makler, sah den alten Mann am Straßenrand beim Trampen.

„Ich hielt an und dachte, Trampt dieser Mann?‘ Also drehte ich direkt um und fuhr zurück und fragte ihn, ob er ok ist.“

"I paused and I was like, 'Is that guy hitchhiking?' So, I made a U-turn, immediately went back and asked him if he was…

Gepostet von NBC LA am Dienstag, 5. Mai 2020

Es sollte sich herausstellen, dass Mike auf dem Weg in den „99 Cent-Laden“ war. Der Laden war knapp zwei Kilometer entfernt von dem Ort, an dem der 93-Jährige lebte. Der Rentner wollte dort eine Tafel Schokolade für die Liebe seines Lebens kaufen.

Mike sagte, er und seine Frau Do Jerman würden seit über 20 Jahren jeden Abend gemeinsam eine Tafel essen.

„Wir essen nicht die ganze Tafel, wir essen nur ein paar Stücke.“

Mike und Rich kamen sich im Gespräch vertraut vor und der 93-Jährige fragte ihn, ob er ihn zum Einkaufen mitnehmen könnte.

„Er ist einzigartig. Ich wurde vorher schon ab und an mitgenommen, aber so freundlich wie er, war noch niemand“, sagte Mike.

Für Farmer war es andersrum ebenso beeindruckend:

„Ich war begeistert, ich dachte ‚Dieser Mann muss seine Frau wirklich lieben.‘“

Wahrlich eine Geschichte, die uns tief berührt. Auch nach all den Jahren macht Mike alles, um seiner Frau eine Freude zu machen.