Quelle: Lee Richardson Zoo

Ein Funken Hoffnung: Zoo feiert die Geburt von gefährdetem Nashorn-Baby

Eines der majestätischsten Tiere in der Wildnis ist eines, das immens vom Aussterben bedroht ist: Das Ostafrikanische Spitzmaulnashorn.

Bereits seit langer Zeit sind die Tiere auf der Liste der „stark gefährdeten“ Tierarten von der Weltnaturschutzunion, der IUCN, also der Internationalen Union zur Bewahrung der Natur. Es gibt nur noch wenige tausend Nashörner dieser Art auf der Erde.

Diese leben vor allem in Kenia, Tansania und Ruanda. Zoos sind zwar oft in der Kritik, jedoch sollen sie zur Arterhaltung beitragen. Daher ist jedes neugeborene Nashornkalb der Ostafrikanischen Spitzmaulnashörner.

Daher ist es auch eine wirklich erfreuliche Nachricht, dass der Lee Richardson Zoo aus Garden City im US-Bundesstaat Kansas die Geburt eines gefährdeten Nashorn-Babys feiern kann.

Lee Richardson Zoo is elated to announce that Johari, a critically endangered black rhinoceros who lives at the zoo,…

Posted by Lee Richardson Zoo on Thursday, January 21, 2021

Das Kalb ist das Kind der zehn Jahre alten Mutter Johari und des sieben Jahre alten Bullen Jabari. Wie der Zoo mitteilte, wurden die beiden Nashörner im Rahmen eines speziell für die Spitzmaulnashörner eingerichteten Fortpflanzungsprojekts zusammengebracht.

Es ist das erste Kalb von Jahari und die Geburt soll ohne jegliche Komplikationen abgelaufen sein. Derzeit lernen sich Mutter und Junges in einem eigenen Gehege kennen.

In einer Pressemitteilung erklärt der Zoo:

„Unsere Tierpfleger sind sehr aufmerksam und sehen, dass sich Mutter und Baby sehr gut verstehen.

Sie werden sich weiter in ihrem Gehege aneinander gewöhnen, ehe sie bereit sind, in den Außenbereich zu gehen.“

https://www.facebook.com/LeeRichardsonZoo/photos/a.508073189287562/3916740095087504/?type=3

Nach nur wenigen Tagen ist das kleine Nashorn-Baby bereits über 40 Kilogramm schwer und erkundet die Welt.

„Das Kalb verbringt seine Zeit damit, seiner Mutter zu folgen, sich pflegen zu lassen und zu schlafen.

Er hat schon damit angefangen, sein Umfeld zu erkunden, zu schnüffeln und seinen Kopf an seine Pfleger zu drücken.“

https://www.facebook.com/LeeRichardsonZoo/photos/a.508073189287562/3919536318141215/?type=3

Die Ostafrikanischen Spitznashörner sind von den drei verblieben Nashornarten, die am meisten vom Aussterben bedrohten. 2018 gab es nur noch 740 Exemplare.

Nur wenige Tage nachdem im Zoo von Miami das älteste Nashorn dieser Art verstorben war, kam nun das jüngste Spitzmaulnashorn in Kansas zur Welt.

Das bezaubernde Jungtier verzückt bereits jetzt mit seinen Fotos auf Facebook Tierfreunde auf der ganzen Welt. Man hofft nun, dass durch diese Aufmerksamkeit auch die Aufmerksamkeit darauf gelenkt werden kann, wie gefährdet die Nashörner sind.

Auch wir möchten darauf hinweisen, wie wichtig Artenschutz und Tierschutz sind. Unsere Artenvielfalt macht die Erde so besonders und jedes Lebewesen verdient seinen sicheren Platz auf diesem Planeten.